Herbert Grönemeyer

Die Liebe zur Musik wurde Herbert Grönemeyer von seiner Großmutter in die Wiege gelegt. Diese war eine ebenfalls erfolgreiche Sängerin. Sein Vater beschrieb sich selber als „hart und ungerecht“. So erzählt Herbert Grönemeyer von sich selber, er sei in einem sehr strengen Klima mit viel Liebe zur Musik groß geworden. Auch die Eltern erkannten das Talent von Herbert Grönemeyer sehr schnell, im Alter von 10 Jahren wurde er mit Klavierunterricht gefördert.

Der Durchbruch im Musikgeschäft gelang ihm 1984 mit dem Album „4630 Bochum“. Jedes Album, das nach diesem kam, war ein Verkaufschlager. Dabei hat Herbert Grönemeyer Musikstücke geschaffen, die vielen Menschen aus der Seele sprechen. Und das macht auch für die meistens Fans von Herbert Grönemeyer die Faszination seiner Musik aus. Aber auch der Fakt, dass Herbert Grönemeyer Deutsch singt, hat zu seinem Erfolg beigetragen. Er erreicht ein Volk, weil er dessen Sprache spricht. Nicht etwa gekünstelt sondern so wie jeder jeden Tag auf der Straße spricht.

Das Wiedererkennen, das Mitfühlen können das ist, was Herbert Grönemeyers Lieder ausmacht. Texte, die ganz viel Bezug zum realen Leben haben. Situationen, die jeder schon einmal irgendwie so erlebt hat. Gefühle, die in Worte gefasst sind und so leichter werden. Manchmal erinnern seine Texte eher an Gedichte, wie etwa bei der Ballade „Halt mich“ oder dem wohl bekanntesten Grönemeyer Hit „Flugzeuge im Bauch“.

Aber nicht nur die Musik spielt eine große Rolle in Herbert Grönemeyers Leben. Auch das Engagement für sozial benachteiligte Menschen ist ihm sehr wichtig. Bereits im Jahr 1985 initiierte Herbert Grönemeyer das Projekt „Band für Afrika“. In diesem schlossen sich viele
Künstler und Bands zusammen, um gemeinsam Geld für hungernde Kinder in Afrika zu sammeln.

Zurzeit ist Herbert Grönemeyer der Vorsitzende der Aktionsgemeinschaft „Deine Stimme gegen Armut“, die von der Bundesregierung unterstützt wird. Ziel der Aktionsgemeinschaft ist es die westlichen Staaten daran zu erinnern, dass sie sich verpflichtet, haben bis 2015 die Armut auf der Welt zu halbieren. Und es ist gut, wenn Menschen wie Herbert Grönemeyer solche Organisationen aktiv unterstützen, denn das verschafft ihnen eine größere Resonanz.

Herbert Grönemeyer setzt sich so aktiv für den Schuldenerlass in der 3. Welt ein. Damit setzt er ein Zeichen für mehr Menschlichkeit und gegen die kapitalistische Ausbeutung der armen Länder. Er fordert Solidarität mit denen, die nichts oder nicht so viel haben wie der Rest der Welt. Er selbst streckt große Summen seines Einkommens in soziale Projekte. Auch das beeindruckt! Denn Herbert Grönemeyer gehört nicht zu den Menschen die nur reden sondern aktiv für eine bessere Welt eintreten.

Das Jahr 1998 wurde ein sehr schweres Jahr für Herbert Grönemeyer. Erst verstarb sein Bruder, dann seine Frau Anna, die jahrelang gegen den Brustkrebs gekämpft hatte. Herbert Grönemeyer blieb mit den zwei gemeinsamen Kindern zurück und fiel in ein tiefes Loch. Ein ganzes Jahr hörte man nichts mehr von ihm.

Im Jahr 2002 erschien dann das Album „Mensch“. Mit diesem Album hat Herbert Grönemeyer viele Menschen direkt ins Herz getroffen und das Album erhielt schon allein aufgrund der Vorbestellungen Platin. In diesem Album steckt alles, was das menschliche Leben an Emotionen zu bieten hat. Schmerz über den Verlust seiner geliebten Frau und seinen Bruder. Er besingt aber auch die Hoffnung und das es ein Morgen gibt. Selbst wenn das Heute der schwärzeste Tag in einem Leben war. Davon lebt das Album, das eine klare Botschaft hat: „Der Mensch bleibt Mensch“.

Herbert Grönemeyer hat mit diesem Album wirklich eine Hymne an die Menschlichkeit geschaffen. Seine klare Botschaft lautet der Mensch ist nun mal, was er ist. Darüber soll er aber nicht andere Menschen in seiner Umgebung vergessen. Er plädiert ganz klar für ein Miteinander, dafür nicht einfach weg zusehen. Er will dazu aufrufen das Menschen wieder Menschen wahrnehmen. Dass sie sich um andere kümmern, nicht die Augen verschließen und die Wahrheit ignorieren.

Und auch Herbert Grönemeyer engagiert sich stark für andere Menschen. Und das tut er, seit seine Karriere begonnen hat ohne Unterlass. Auf die Frage, ob er ein Vorbild sei, antwortet er stets er wisse es nicht und er lege keinen Wert darauf, für ihn zähle nur das er morgens den Typen im Spiegel leiden könne. Und wenn sich daran jeder von uns eine Scheibe abschneiden würde, wäre die Welt ein wunderschöner Ort.

This post is also available in: Englisch

Antwort schreiben

Du musst eingeloggt sein um Kommentare zu schreiben