Shakira

Shakira, eine absolute Ausnahmekünstlerin und ein Weltstar obendrein, ist aber auch eine ganz bescheiden, absolut ehrliche Frau, die zum dem steht, was sie auch immer tut oder noch tun wird.
Geboren ist die Künstlerin am 2.2.1977 in Baranquilla in Kolumbien. Shakira Isabel Mebarak Ripoll ist ihr so genannter bürgerlicher Name und sie war schon als kleines Mädchen mit 8 Jahren, absolut musikbegeistert. In diesem Alter hat sie angefangen eigene Songs zu schreiben, die sie einfach zu Hause zum Besten gegeben hat. Sie entschloss sich dann, die Lieder auch bei ihren Freundinnen vorzutragen und das brachte ihr eigentlich schon sehr früh den Erfolg. Besonders toll fanden alle, ihren ausgefallenen Tanzstil, den sie in Eigenchoreographie noch dazu darbot.
Ab ihrem 13. Lebensjahr war ihr Erfolg nun nicht mehr aufzuhalten und sie verzauberte ganz Lateinamerika mit ihrer eigenen Performance zu ihren selbst geschriebenen Lieder. Nach ihrem anfänglichen Erfolg nur in Lateinamerika, wo sie auch ihre ersten beiden Alben erfolgreich vermarktet hatte, wurde sie nun für das OTI Festival in Spanien ausgewählt, um dort ihr Land zu repräsentieren. Allerdings war Shakira zu diesem Zeitpunkt erst 15 Jahre alt und durfte nicht teilnehmen. Sie entschließt sich nach diesem Tiefschlag, die Schule zu beenden und ihre Alben alleine zu produzieren. Jetzt wird es richtig erfolgreich für die junge Künstlerin, mit gerade einmal 16 Jahren, geht es 2 Jahre lang auf Welttournee.

Es gelingt ihr immer wieder, das Publikum in ihren Bann zu ziehen und sicherlich auch deshalb, weil es keine andere Künstlerin so genießt, vor ihren Fans live zu singen und zu tanzen. Die Frau strotzt regelrecht vor Professionalität und Charme und kann somit immer wieder ihre Fans von sich überzeugen.
Aber das ist nur die eine Seite der Ausnahmekünstlerin. Shakira ist nicht nur Sängerin sondern vielmehr Botschafterin der Kinder ihres Landes. Allein in den kommenden 3 Jahren, wird sie sich verstärkt mit ihrem neuen Projekt für die Belange der Ärmsten der Armen, in ihrem Heimatland beschäftigen und somit eine Verbesserung der Lebens- und Bildungsbedingungen für Kinder herbeiführen. Mit 5 Millionen US-Dollar wird sie ihre Stiftung unterstützen.

Sie sagt ganz deutlich, dass sie mit ihren eigenen Augen gesehen hat, wie dramatisch sich die Lage zuspitzt und dass es 40 Millionen Kinder in Lateinamerika gibt, die noch keine Schulausbildung genießen können. Allein 400 Tausend Kinder sterben nur deshalb, weil sie nicht ärztlich versorgt werden können, es fehlt an sauberem Wasser und vielen anderen Dingen mehr. Es ist ihr einfach ein inneres Bedürfnis, etwas ihrem Land und den Kindern, die sie über alles liebt, zurückzugeben und deshalb sammelt sie Spenden wo sie nur kann, um die Missstände in ihrem Land, mit zu verbessern.
Deshalb bemüht sich die Künstlerin auch mit so ausgefallen Projekten, wie bei der Zusammenarbeit mit dem Automobilkonzern Seat, um Sammlung von Spendengeldern für Ihre Kinder in Kolumbien.

Hier hat sie in Zusammenarbeit mit Seat, der der Hauptsponsor der Europatour ist, ein Sondermodell auf der Basis des Modells Leon entworfen und entwickelt. Ihr hat die Arbeit sehr großen Spaß gemacht, denn hier konnte Sie auch ihre kreative beispiellose Seite zeigen. Sie hat hier wesentlich bei der Farbgebung des Modells mitgearbeitet und ist im Wesentlichen, für die Verwendung der Innenraummaterialien verantwortlich.
Das Fahrzeug wurde nach Ihrer, im Jahr 1997, gegründeten Stiftung benannt. Die Stiftung Fundación Pies Descalzos bedeutet auf Deutsch so viel wie Barfuss. Alle Erlöse, welche durch die Versteigerung des Autos erzielt werden, gehen natürlich in die Stiftung Fundación Pies Descalzos. Mit dieser Stiftung unterstützt die Ausnahmekünstlerin obdachlose Kinder in Kolumbien. Sie kann auf ihre Arbeit so stolz sein, denn sie hat schon tausenden von Kindern eine neues zu Hause und genügend zur besseren Nahrungsaufnahme der Kinder beigetragen. Sehr bewundernswert ist auch die Tatsache, dass sie sehr bescheiden über ihre geleistete hervorragende Arbeit spricht, sie tut lieber ständig etwas. In diesem Programm wird auch für genügend Bildungseinrichtungen für die obdachlosen Kinder gesorgt.

Shakira ist bereits 2003 zur Botschafterin des Kinderhilfswerkes der Vereinten Nationen ernannt worden und nimmt ihre Arbeit wirklich sehr ernst.
Kinder sind das größte Gut dieser Erden und für Shakira ist es ein inneres Bedürfnis, dass es den Kindern besser geht und sie einfach ein Recht auf eine glückliche Zukunft bekommen. Sie sollen mit guter Zuversicht einen neuen Start ins Leben bekommen. Sie hat es geschafft, dass nun mittlerweile in 5 Schulen der Städte Barranquilla, Bogotá und Quibdó, bereits über 2.600 Kinder optimale Betreuung erhalten.
Sie spricht davon, dass ihr Engagement besonders denen Kindern gilt, die diese genannten Chancen eben nicht bekommen, die in sozial schwachen Verhältnissen ihr Dasein verbringen müssen. Gerade diese Kinder müssen gefördert werden und durch die entsprechenden Schulen und Kindergärten kann damit begonnen werden.
Über ihre andere Stiftung, ALAS, spendete Sie im Jahr 2007, sage und schreibe 40 Millionen Dollar, für den Wideraufbau, der von der Naturkatastrophe zerstörten Region in Peru und auch in Nicaragua.
Für ihr weltweites Engagement erhielt sie am 15. Dezember 2007 endlich die Auszeichnung „Charity-Person des Jahres“.

This post is also available in: Englisch

Antwort schreiben

Du musst eingeloggt sein um Kommentare zu schreiben