Posts Tagged ‘Mitgefühl’

Missbrauchte Kinder zerstörte Seelen

Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ So lautet einer der wichtigsten Artikel unseres Grundgesetzes. Aber wenn wir uns die unzähligen missbrauchten und misshandelten Kinder bei uns und in der ganzen Welt vor Augen führen, zweifeln wir oftmals daran, dass dieser Artikel auch für die Kinder gilt. Unsere Kinder sind uns anvertraut. Jedes von ihnen ist einzigartig, ein Schatz, den wir behüten müssen. Wir haben die Pflicht, Böses von unseren Kindern abzuwenden. Aber was erleben wir stattdessen? Minderjährige werden tagtäglich misshandelt, sexuell missbraucht, vergewaltigt, im Internet schamlos in pornographischen Filmchen sex geilen Pädophilen angeboten, als Ware an gewissenlose Männer verkauft. Und was tun wir? Wir schweigen meist verschämt, kehren gern alles unter den Teppich. Es ist alles in Ordnung. Unseren Kindern geht es gut. Wirklich?

Weiter lesen ..

Herbert Grönemeyer

Die Liebe zur Musik wurde Herbert Grönemeyer von seiner Großmutter in die Wiege gelegt. Diese war eine ebenfalls erfolgreiche Sängerin. Sein Vater beschrieb sich selber als „hart und ungerecht“. So erzählt Herbert Grönemeyer von sich selber, er sei in einem sehr strengen Klima mit viel Liebe zur Musik groß geworden. Auch die Eltern erkannten das Talent von Herbert Grönemeyer sehr schnell, im Alter von 10 Jahren wurde er mit Klavierunterricht gefördert.

Der Durchbruch im Musikgeschäft gelang ihm 1984 mit dem Album „4630 Bochum“. Jedes Album, das nach diesem kam, war ein Verkaufschlager. Dabei hat Herbert Grönemeyer Musikstücke geschaffen, die vielen Menschen aus der Seele sprechen. Und das macht auch für die meistens Fans von Herbert Grönemeyer die Faszination seiner Musik aus. Aber auch der Fakt, dass Herbert Grönemeyer Deutsch singt, hat zu seinem Erfolg beigetragen. Er erreicht ein Volk, weil er dessen Sprache spricht. Nicht etwa gekünstelt sondern so wie jeder jeden Tag auf der Straße spricht.

Weiter lesen ..

Hermann Gmeiner

Gründer der SOS-Kinderdörfer

Hermann Gmeiner geboren am 23.Juni 1919 in Alberschwende/Österreich.
Er kam aus einer kinderreichen Bauernfamilie und verlor schon ganz früh seine Mutter.

Hermann Gmeiner studierte nach Ende des zweiten Weltkrieges, Medizin und wurde Kinderarzt. Durch seine Tätigkeiten lernte er das Elend und die Not der verlassenen Kinder kennen und Gründete 1949 den Verein SOS- Kinderdorf. Das erste Haus in Imst/ Tirol wurde auch in diesem Jahr gebaut und hatte den Namen „Haus Frieden“.

Weiter lesen ..

Die Kinder meiner Afrika Reise

Die Erfahrungen auf meiner Afrika Reise machte ich im letzten Jahr, ca. zu der Zeit als in Deutschland der Große Klimagipfel war. Mein Reiseziel war ein kleines Liebliches Dorf in Afrika, als ich dort ankam empfingen mich ein par Kinder zwischen 6 und 12 Jahren und einige Dorfälteste die ca. zwischen 80 und 87 Jahren waren, aber auch sehr viele Frauen die mich freudig umgaben.

Die größte Freude aber schienen die Kinder zu haben, die kleinsten kamen mit kleinen Armbändern die Sie aus Gänseblümchen gebastelt haben. Ich war überrascht von der Art und Weise wie die Menschen mich als Wildfremden empfangen, es war wie eine Große Familien Feier nur das ich nicht zur Familie gehörte, es hat mich wirklich zum nachdenken gebracht. Die Umgebung im Dorf war sehr nett, es war alles sehr mit Pflanzen umgeben und wirkte eher Grün als der verlassenen Grau/Gelbe Orten der sich in meinen Visionen durch meine Vorstellungen von Afrika bahnte.

Weiter lesen ..

Past Angels Crying

Manchmal legen mir meine Träume eine Blinde Geschichten vor Augen ab und ich frage mich ob ich die Bilder die ich nur leicht wahrnehmen kann wirklich einmal in vollen Farben sehen kann.
Ich stehe jeden Morgen auf und frage mich wozu es Wert ist zu leben,
früher lag ich nur da und habe an die Schläge gedacht die mir die Welt zugefügt hat,
und an meiner Wand hing das Bild von einem Engel,
einem Engel der früh gestorben ist..
zu früh…

Meine Mutter kam und hat gefragt was los ist und ich habe den Teufel in mir um eine Antwort gebeten,
dann habe ich diesen Dämon in Form von lügen zu meiner Mutter geschickt,
weil der Hass in meiner Seele so sehr gebrannt hat,
weil mir alles egal war…

Weiter lesen ..